Reisevergnügen berichtet über Seatti’s Home Office im Hotel

Reisevergügen im Seatti Home Office Hotel

Das Portal ReiseVergnügen wollte einmal rauskommen aus den immergleichen vier Wänden im Home Office und ihren Arbeitstag in eine inspirierendere Umgebung verlegen. Daher hat Charlott Tornow von ReiseVergnügen beschlossen, unser Angebot zu testen und hat sich diese Woche ein Home Office Hotelzimmer im 25hours BikiniBerlin via www.seatti.co gebucht. Lest hier, wie Charlott’s Tag verlief und welches Fazit sie zu Ihrem Tag zieht.

Kleiner Spoiler – einen Tag produktiv arbeiten und sich trotzdem so erholt fühlen wie nach einem Urlaubstag – das geht. Mit einem Tag im Home Office Hotel von Seatti!

Den gesamten Artikel inkl. Bildern des ganzen Tages könnt ihr auch direkt bei ReiseVergnügen nachlesen.

 

— Originaltext von www.reisevergnügen.com

Homeoffice im Hotel – Mit Seatti kannst du Arbeit mit Urlaub verbinden

Ich liege in der Hängematte und blicke über die orange gefärbten Baumkronen Berlins. Durch das geöffnete Fenster höre ich das aufgebrachte Geschrei der Affen, die fünf Stockwerke unter mir in ihren großen Käfigen hin und her rennen. Ich hatte noch nie ein großes Faible für Zoos, aber die Lage und die Aussicht auf Berlin vom 25hours Hotel sind einfach unschlagbar. Je nachdem, wo man sich in dem zehnstöckigen Hotel befindet, blickt man entweder über den Tiergarten in Richtung Alexanderplatz und Fernsehturm. Oder man genießt die urbane Aussicht auf die City West mit ihren für Berlin untypischen Hochhäusern.

Nach acht Monaten Home-Office habe ich heute mein Wohn- gegen ein Hotelzimmer getauscht – ein echter, lange überfälliger Tapetenwechsel. Denn ich merke schon beim Betreten meines Zimmers im 25hours Hotel, wie mir zuhause die Decke auf den Kopf gefallen und die Aussicht auf die immer gleiche Häuserwand gegenüber meiner Wohnung auf die Nerven gegangen ist.

Verlagere dein Home-Office doch mal ins Hotel

“Home-Office im Hotel?”, wirst du dich jetzt fragen. Das coole Münchner Startup Seatti macht’s möglich! Die Corona-Krise zwingt die Bundesregierung immer wieder zu Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Dazu gehört leider auch die Zwangsschließung von Hotels und Ferienunterkünften für private Urlaubsgäste. Doch es gibt eine Ausnahme: Hotels dürfen einerseits Geschäftsreisende empfangen, andererseits ihre Zimmer als Arbeitsplätze anbieten. Und genau hier kommt Seatti ins Spiel: Über die Plattform kannst du Hotelzimmer in ganz Deutschland für einen oder mehrere Arbeitstage buchen und dein Home-Office dorthin verlagern.

Das Tolle dabei ist, dass du das Hotelzimmer aktuell zu einem Bruchteil des Preises mieten kannst, zu dem es sonst angeboten wird. Und noch etwas ist anders: Während wir im Urlaub unsere Unterkunft meistens nur morgens und abends sehen, weil wir ja den Tag damit verbringen wollen, unser Reiseziel zu erkunden, hast du im Hotel-Office endlich mal wirklich die Möglichkeit, all die kleinen Details deines Zimmers zu entdecken und zu genießen.

Lunch mit Aussicht auf den Berliner Zoo

Mir geht es zumindest so und so verbringe ich meinen ganz besonderen Arbeitstag – neben Arbeiten – mit Dingen, die ich im Home-Office sonst eigentlich nicht mache, allen voran: Essen bestellen und Mittagsschlaf. Nachdem ich den Vormittag hauptsächlich am Schreibtisch verbringe, bestelle ich mir nämlich Lunch aus dem hauseigenen Restaurant Neni. Das Neni serviert tolle asiatisch-levantinische Fusion-Küche und bietet aktuell Take-Away an. Für Hotel-Office-Gäste gibt es 12 Prozent Rabatt und so hole ich mir kurz nach 12 Uhr im Restaurant die leckeren, hausgemachten Falafel mit Hummus ab, nehme sie mit aufs Zimmer und genieße mein Essen mit der Aussicht auf Berlin. Danach bin ich so platt, dass ich es mir in der Hängematte gemütlich mache und eine halbe Stunde vor mich hin döse. Zum Nachmittag geh ich nochmal kurz vor die Tür, um frische Luft zu schnappen und hole mir als Wachmacher gegen das Nachmittagstief einen Kaffee und Kuchen, den ich im weichen Bett verputze. Als 18 Uhr mein Arbeitstag endet, fühle ich mich regelrecht erholt, fast so, als hätte ich tatsächlich Urlaub gemacht – denn Hand aufs Herz: das ständige In-der-Bude-Hocken macht auf Dauer ziemlich müde.

Übrigens: Das 25hours Hotel gibt es nicht nur in Berlin, sondern auch in Hamburg, München, Köln, Düsseldorf und Frankfurt am Main. Du kannst dich nicht nur in diese, sondern noch in viele andere Hotels in ganz Deutschland für einen Tag einbuchen. Falls du jetzt auch Lust bekommen hast, einen Tage Pause vom Home-Office zu machen, dann schau doch mal bei Seatti vorbei. Denn das Coole ist, dass nicht nur du einen Corona-sicheren Tag fernab der eigenen vier Wände verbringen kannst, sondern gleichzeitig auch die Hotels unterstützt. Win win!

Könnt ihr euch vorstellen, einen Home Office Tag ins Hotel zu verlegen? Worauf freut ihr euch dabei am meisten?

Ähnliche Posts

Seatti im Handelsblatt: “Wirtschaftliche Umbrüche sind nicht die schlechtesten Bedingungen für Start-ups”

Es war uns eine riesige Freude unsere Gründungsgeschichte mit dem Handelsblatt zu teilen. In dem Artikel erfährt ihr, wieso wir uns trotz…

Mehr sehen

Seatti bei Startup Valley

Seatti im Gespräch mit Startup Valley über Corona Einflüsse, Vision und Ziele

Hallo liebe Seattizens!

Es hat uns sehr gefreut ein kleines Interview mit Startup Valley führen zu dürfen. Schaut gerne mal unter diesem…

Mehr sehen

Seatti in der Süddeutschen Zeitung

Seatti erneut in der Süddeutschen Zeitung

“Den Betrieben fehlt wegen Corona die Kundschaft, den Menschen im Home-Office die Ruhe. Aus dem Problem ist eine Geschäftsidee entstanden: Eine Plattform…

Mehr sehen

Jetzt mitdiskutieren

Suchen
Preis
Ausstattung
Facilities

Listings vergleichen

Vergleichen